DE | FR | IT

Fonds der Beratungssektion SDG

Ziele:

Der Fonds steht den Mitgliedern der Beratungssektion SDG für die Umsetzung innovativer Vorhaben zur Verfügung. Er stellt eine kleine Unterstützung zu Weiterbildungen, Studien und Forschungsarbeiten dar.

Der Fonds unterstützt Vorhaben, welche die Qualität der Beratung im Dienste der an Diabetes mellitus erkrankten Personen verbessern.

Alle Mitglieder der Beratungssektion können durch diese Arbeit etwas lernen.

Auflage

  • Ein Projekt kann nur einmal unterstützt werden.
  • Mitglieder, die noch in Ausbildung stehen, haben die Möglichkeit, ein zinsloses Darlehen für die Ausbildung zu beantragen, das sie in einer von der Jury festgelegten Zeit wieder zurückzahlen müssen.

Kriterien
Das Vorhaben entspricht den Zielen des Fonds der Beratungssektion.

Der/die Antragsstellende führt die Arbeit in eigener Verantwortung.

Er/sie stellt sich zur Verfügung, das Vorhaben den Mitgliedern der Beratungssektion vorzustellen.

Das Antragsformular ist korrekt und informativ ausgefüllt. Das detaillierte Konzept der Arbeit (mit Budget) liegt bei und ist aussagekräftig.

Die Arbeit ist innerhalb von fünf Jahren realisierbar und praxisrelevant.

Die Qualität ist gewährleistet.

Vorgehen der Antragsstellerin / des Antragsstellers
Der/die Antragsstellende reicht das ausgefüllte Antragsformular (beim Vorstand der Beratungssektion-SDG erhältlich) und ein detailliertes Konzept des Projektes an die folgende Adresse ein:

Schweizerische Diabetesgesellschaft
z.H. Sekretariat der Beratungssektion-SDG
Rütistrasse 3A
5400 Baden

Die Jury
Die Jury setzt sich aus zwei dipl. Pfegefachfrau / -mann HF in Diabetesberatung, zwei dipl. Ernährungsberaterinnen HF (jemand davon ist Mitglied des Vorstandes der Beratungssektion-SDG) und einer Fachärztin / einem Facharzt in Endokrinologie und Diabetologie zusammen.

Die Mitglieder der Jury unterstehen der Schweigepflicht. Ihre Besprechungen werden in Protokollen festgehalten.

Die Jury ist nur beschlussfähig, wenn alle Mitglieder anwesend sind. Es gilt der Mehrheitsbeschluss. Dieser wird der/dem Antragsstellenden schriftlich mitgeteilt und kann nicht angefochten werden.

Die Höhe der Unterstützung wird von der Jury bestimmt und richtete sich nach den Möglichkeiten des Fonds.

Die Jury tagt höchstens zweimal pro Jahr. Der Vorstand der Beratungssektion-SDG beruft sie zur Behandlung der eingereichten Anträge ein.

Im Moment wird das ausführliche Fonds-Reglement überarbeitet. Die neue Version wird hier bald aufgeschaltet.

Nach oben